12. März 2015

Baukultur + Jugend

Das Architekturbüro Hoffmann-Becker und Weyand aus Hetzerath und Architektin Eva-Christiane Hamm aus Salmtal initiierten ein Schulprojekt an der IGS Salmtal.

Das Architekturbüro Hoffmann-Becker und Weyand aus Hetzerath und Architektin Eva-Christiane Hamm aus Salmtal initiierten ein Schulprojekt an der IGS Salmtal.

Junge Menschen sind die Bauherren von morgen. Will man die regionale Baukultur erhalten, so gilt es vor allem Kinder und Jugendliche für den Wert der vor Ort typischen Baukultur und ihre Bedeutung für die regionale Identität zu sensibilisieren. Dies dachten sich auch das Architekturbüro Hoffmann-Becker und Weyand aus Hetzerath und Architektin Eva-Christiane Hamm aus Salmtal. Gemeinsam initiierten sie ein Schulprojekt an der IGS Salmtal, bei dem Schüler und Schülerinnen der Klassen 8 und 9 an zwei Projekttagen die wichtigsten Stilmerkmale der regionalen Baukultur kennenlernten, entsprechende Gebäude besuchten und anhand eines selbst erarbeiteten Fragebogens die Eigentümer und Bewohner interviewten.

 
„Mir war gar nicht klar, wie schön diese alten Häuser eigentlich sind“, fasste eine beteiligte 16-jährige Schülerin ihre Eindrücke zusammen. Etwas Ähnliches dürfte auch der ein oder andere Besucher der Salmtaler Gewerbeschau gedacht haben, als er die dort ausgestellten Schülerarbeiten - mit den  geführten Interviews, Fotos und Plänen - betrachtete.