21. November 2011

Auswertungen zur Wahl der Vertreterversammlung

Hauptgeschäftsführerin Dr. Elena Wiezorek informiert über die Wahlbeteiligung und Sitzverteilung.

Von insgesamt 5.489 Wahlberechtigten haben 2.521 ihre Stimmen abgegeben. Die Wahlbeteiligung lag damit bei 46 Prozent der Kammermitglieder. Bei einem leichten Anstieg der absoluten Zahl der an den Wahlen Beteiligten gegenüber 2006 (2.397 Wahlteilnehmer), ist daher ein Rückgang der Wahlbeteiligung um circa ein Prozent festzuhalten. Im Vergleich zu den Kammern der Wirtschaft zeigt die Wahlbeteiligung sicher ein noch befriedigendes Ergebnis, wenn auch entsprechend der gesellschaftlichen Entwicklung eine sinkende Wahlbeteiligung zu konstatieren ist.

48 Abgeordnete im „Parlament der Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner“ waren zu bestimmen. 20 Mitglieder, das heißt 42 Prozent sind neu in die Vertreterversammlung gewählt worden. Acht Vertreter kommen aus dem Bereich der angestellten und beamteten Mitglieder, die 47 Prozent an der Mitgliedschaft ausmachen. 15 Frauen gehören der Vertreterversammlung an. Beim Durchschnittsalter der neu Gewählten ist ein leichter Rückgang von 49,9 auf 49,7 Jahre festzustellen.

Alle Fachrichtungen sind in der Vertreterversammlung vertreten: Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner mit jeweils drei Sitzen, das heißt mit insgesamt 19 Prozent der Sitze. Von den 39 Sitzen für Architekten entfallen auf den Wahlbezirk Pfalz 13, Koblenz 12, Rheinhessen 8 und Trier 6. Von den 1.440 weiblichen Kammermitgliedern haben leicht unterdurchschnittliche 42,4 Prozent gewählt. Die nicht freiberuflich Tätigen liegen mit einer Wahlbeteiligung von 42,1 Prozent ebenfalls unter dem Durchschnitt. Während die Wahlbeteiligung in der Altersgruppe von 30 bis 60 Jahren bei 43,4 Prozent, bei den 60 bis 70 Jährigen bei 51, 6 Prozent liegt, haben sich die jüngeren Kammermitglieder bis 30 Jahre mit 53,9 Prozent am stärksten an der Wahl beteiligt.

In den Wahlbezirken differiert die Wahlbeteiligung zwischen 59,8 Prozent und 42,1 Prozent. Angeführt wird das Wahlbeteiligungsranking von den Landschaftsarchitekten mit 59,8 Prozent, gefolgt von Stadtplanern mit 54,7 Prozent bzw. den Innenarchitekten mit 46,8 Prozent. Bei den Architekten liegt der Wahlbezirk Trier mit 53,7 Prozent vor Rheinhessen mit 47,4 Prozent vorne, gefolgt von der Pfalz mit 42,2 Prozent und Koblenz mit 42,1 Prozent. Bei den einzelnen Kammergruppen führen Stadt Trier/Landkreis Trier-Saarburg (KG 5) mit 53,9 Prozent sowie die Landkreise Landkreise Eifelkreis Bitburg-Prüm, Bernkastel-Wittlich und Vulkaneifel (KG 6) mit 51,8 Prozent. Am schwächsten ausgeprägt war die Wahlbeteiligung in den Kammergruppen Westerwald/Altenkirchen/Rhein-Lahn mit 37,8 Prozent (KG 1)und die Städte Neustadt / Landau / Landkreise Bad Dürkheim / Germersheim / Südliche Weinstrasse (KG 10) mit 41,2 Prozent.

Es ist nun Aufgabe der neuen Vertreterversammlung in ihrer konstituierenden Sitzung am 3. Februar 2012 den Vorstand der Architektenkammer Rheinland-Pfalz für die Zeit von 2012 - 2017 zu bestimmen.