04. September 2007

Architektenkammer ernennt fünf neue Ehrenmitglieder

Foto: Die neu ernannten Ehrenmitglieder zusammen mit dem Vorstand der Kammer
Die Ehrenmitglieder zusammen mit dem Vorstand der Kammer: Vizepräsident Ernst Wolfgang, Gerd Bauer, Folker Fiebiger, Prof. Peter Weller, Präsident Stefan Musil, Vizepräsident Gerold Reker, Hauptgeschäftsführer Dr. Michael E. Coridaß
Foto: Kristina Schäfer, Mainz

Nach langjähriger aktiver Mitarbeit in der Architektenkammer hat die Vertreterversammlung die Architekten Gerd Bauer, Gerhard Dürr, Folker Fiebiger und Peter Weller sowie Landschaftsarchitekt Ernst Staud zu Ehrenmitgliedern gewählt.

Als Anerkennung und Dank für ihr langjähriges, ehrenamtliches Engagement für den Berufsstand verlieh der Präsident der Architektenkammer Stefan Musil am 29. August im Stresemann-Saal der Staatskanzlei fünf Mitgliedern der Kammer die Ehrenmitgliedschaft. Bei der feierlichen Übergabe der Urkunde hob Präsident Musil die Verknüpfung von Ehre und Ehrenamt hervor und verdeutlichte anhand eines geschichtlichen Rückblicks, dass es heute durchaus nicht mehr üblich ist, sich in dem Maße, wie die Ausgezeichneten, ehrenamtlich zu engagieren.

In der gesamten abendländischen Tradition, der Tradition der klassischen Antike ebenso wie der des Christentums, habe der individuelle Beitrag zum allgemeinen Wohl unverzichtbar zu einem sinnerfüllten Leben gehört. In den Stadtgesellschaften der Antike Griechenlands sei es Sache jeden männlichen Bürgers gewesen, sich für das Gemeinwesen zu interessieren, für dessen Wohl zu engagieren und in den Versammlungen über die Belange der Stadt zu diskutieren. Mit der Entwicklung des Bürgertums sei jedoch das Ideal der Gemeinwohlorientierung mehr und mehr durch Produktivität und Arbeit abgelöst worden. Ein Mensch werde seit dem nicht mehr durch seine öffentlichen, das Gemeinwohl fördernden Tätigkeiten definiert, sondern von seiner ökonomischen Tätigkeit her bestimmt.

Trotzdem sei ehrenamtliches Engagement auch heute überaus wichtig, viele Bereiche des öffentlichen und sozialen Lebens würden ohne diese nicht mehr funktionieren. Auch die Architektenkammer ist auf das ehrenamtliche Engagement seiner Mitglieder angewiesen. Bei den neuen Ehrenmitgliedern: Gerd Bauer, Gerhard Dürr, Folker Fiebiger Peter Weller und Ernst Staud bedankte sich Stefan Musil für ihre jahrelange aktive Mitarbeit, die über das übliche Maß weit hinausging und überreichte ihnen die Ehrenurkunden.

Architekt Gerd Bauer aus Ludwigshafen war 30 Jahre, von 1977 bis 2006 Mitglied in der Vertreterversammlung. Von 1969 bis 1997 engagierte er sich als Vorsitzender der Kammergruppe und war unter anderem Mitglied des Architektenbeirates der Stadt Ludwigshafen.

Architekt Gerhard Dürr aus Neustadt ist seit 1980 Mitglied der Vertreterversammlung und von 1978 bis heute Vorsitzender sowie Sprecher der örtlichen Kammergruppe, sowie Mitarbeit in den Kammergruppen.

Architekt Folker Fiebiger aus Kaiserslautern war von 1977 bis 2006 Mitglied der Vertreterversammlung, von 1987 bis 1992 sowie von 1997 bis 2002 Mitglied des Vorstandes, Mitglied der Ausschüsse der Vertreterversammlung, des Architektenbeirates der Stadt Kaiserslautern sowie in den Gremien der Bundesarchitektenkammer.

Architekt Peter Weller aus Leimersheim war von 1986 bis zu diesem Jahr Mitglied der Vertreterversammlung, Mitglied und Vorsitzender im Landeswettbewerbsausschuss sowie von 1987 bis 1997 Mitglied im Ausschuss für Fort- und Weiterbildung. Landschaftsarchitekt Ernst Staud aus Trier hat sich von 1977 bis 1992 in der Vertreterversammlung engagiert. Er war von 1977 bis 1987 Mitglied des Vorstandes, hat von 1977 bis 1997 im Finanzausschuss mitgearbeitet und war Mitglied in den Ausschüssen der Vertreterversammlung.