11. April 2017

Architekten: Stefan Wild als Sprecher bestätigt

Portraifoto von Architekt Stefan Wild aus Montaubaur
Foto: privat

Die Mitglieder der Architektenkammer Rheinland-Pfalz in den Landkreisen Altenkirchen, Westerwald und Rhein-Lahn haben Stefan Wild aus Montabaur als Sprecher der Kammergruppe wiedergewählt. Als weitere Mitglieder in der Leitung der Kammergruppe wurden die Architekten Michael Manns aus Daubach/Westerwaldkreis, Reinhard Simon aus Wallmerod/Westerwaldkreis und der Innenarchitekt Walter Stillger aus Diez/Rhein-Lahn-Kreis bestimmt. Während der freischaffende Architekt Stefan Wild bereits zum dritten Mal in Folge die Sprecherfunktion inne hat, sind die Teammitglieder Michael Manns, Reinhard Simon und Walter Stillger erstmals ins Team gewählt worden.

11. April 2017

03/2017

ZentraleThemen ihrer künftigen Arbeit sehen die Mitglieder des neuen Kammergruppenteams im Bereich der Zusammenarbeit von Behörden, Vergabestellen und freien Büros sowie beim Thema regionaler Baukultur. Als vorbildlich in der Förderung hoher Qualität beim regionalen Bauen und bei der Dorfentwicklung werten Wild und sein Team die Aktionsplattform "Baukultur Eifel". Eine solche Plattform der aktuellen Debatte auch im Westerwald zu etablieren, sei ein Ziel der kommenden fünf Jahre, so das Team.

Mit Stefan Wild und Walter Stillger sind nun zwei Freischaffende und mit Reinhard Simon sowie Michael Manns je ein beamteter und ein angestellter Architekt im Team vertreten. Michael Manns war außerdem im November neu in die Vertreterversammlung der Landesarchitektenkammer gewählt worden.

Nicht mehr zur Wahl angetreten waren die Architekten Udo Hinz aus Niederfischbach/Landkreis Altenkirchen, Günter Wolf aus Hirschberg/Rhein-Lahn-Kreis und Alexander Massold aus Kaden/Westerwaldkreis, die zuvor Stefan Wild im Team unterstützt hatten. Ihnen dankte die Wahlversammlung für ihr Engagement in den vergangenen fünf Jahren.

Diese Pressemitteilung als PDF. MEHR

Hinweis an die Redaktionen:
Wir stellen Ihnen gerne einen Interviewpartner und Bildmaterial zur Verfügung.

Weitere Informationen:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Annette Müller
Postfach 1150, 55001 Mainz
Telefon 06131/99 60-22
Telefax 06131/99 60-62
E-Mail: mueller@akrp.de

                     

Die Förderung der Baukultur, des Bauwesens, der Landschaftspflege und der städtebaulichen Entwicklung gehören zum gesetzlichen Auftrag der Architektenkammer Rheinland-Pfalz. Die Architektenkammer wurde 1950 als Körperschaft des öffentlichen Rechts gegründet, ihr gehören alle Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner des Landes an, unabhängig davon, ob sie ihren Beruf freischaffend, angestellt oder beamtet ausüben. Um ihrem Auftrag, der Förderung der Baukultur des Landes, gerecht zu werden, ist es Ziel der Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Architektur, Innenarchitektur, Städtebau und Landschaftsarchitektur durch Veranstaltungen, Ausstellungen, Preise und Publikationen ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Zu den zentralen Veranstaltungen zählt beispielsweise der jährlich am letzten Juni-Wochenende stattfindende "Tag der Architektur". Gesetzliche Grundlage der Kammerarbeit ist das Architektengesetz Rheinland-Pfalz.

1993 hat die Architektenkammer Rheinland-Pfalz die "Stiftung Baukultur Rheinland-Pfalz" gegründet, die gemeinsam mit dem Ministerium der Finanzen und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz sowie der Kammer selbst Trägerin des Zentrums Baukultur im Brückenturm in Mainz ist.