30. März 2020

Antragsformulare für Soforthilfe sind online

Auf der Internetseite der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz ist das Antragsformular für die Soforthilfe des Bundes jetzt verfügbar. Auch am Ende dieser Seite finden Sie die entsprechenden PDF-Formulare zum Download bereitgestellt. Die ausgefüllten Anträge nimmt ausschließlich die ISB entgegen.

Bund und Länder haben einheitliche Regeln beschlossen, wie und vom wem die Soforthilfen des Bundes wegen der Coronakrise beantragt werden können. Freiberufler und Solo-Selbstständige können Zuschüsse aus dem Sofortprogramm des Bundes beantragen, ohne dass sie vorher Geld aus ihrem privaten Vermögen ausgeben müssen. Mit den Zuschüssen des Bundes soll akuter Liquiditätsbedarf bezogen auf drei Monate gedeckt werden, die Soforthilfen müssen nicht zurückgezahlt werden.

„Wir wollen unsere Unternehmen, unsere Selbständigen und Freiberufler, die Arbeitsplätze, mithin das wirtschaftliche, soziale und kreative Potential unseres Landes schützen und bewahren. Mit dem Zuschuss können rund 140.000 Selbstständige und Kleinunternehmen die dringend benötigte Liquiditätshilfe erhalten“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing.

Land beschließt Soforthilfefonds für kleine und mittlere Unternehmen

Das Land Rheinland-Pfalz hat in der Kabinettsitzung am 24. März 2020 den Nachtragshaushalt für das Haushaltsjahr 2020 sowie Soforthilfefonds für Bevölkerung und Wirtschaft beschlossen. Der gesamte Nachtragshaushalt der Landesregierung für alle Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung beläuft sich auf 3,3 Milliarden Euro. Eine Milliarde Euro sieht der Ministerrat für ein Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen vor. Der Bund stellt für Soloselbstständige und Freiberufler insgesamt 50 Milliarden Euro zur Verfügung.

Die Soforthilfen von Bund und Land staffeln sich wie folgt:

Selbstständige und Unternehmen bis zu 5 Beschäftigten:
9000 Euro Zuschuss aus dem Bundesprogramm
10.000 Euro Sofortdarlehen des Landes bei Bedarf.
Insgesamt beträgt die Soforthilfe 19.000 Euro.

Unternehmen von 6 bis 10 Beschäftigten:
15.000 Euro Zuschuss aus dem Bundesprogramm
10.000 Euro Sofortdarlehen des Landes bei Bedarf.
Insgesamt beträgt die Soforthilfe 25.000 Euro.

Unternehmen von 11 bis 30 Beschäftigten:
Bis zu 30.000 Euro Sofortdarlehen des Landes zuzüglich einem Landes-Zuschuss über 30 Prozent der Darlehenssumme.
Insgesamt beträgt die Soforthilfe 39.000 Euro.

Weitere Informationen zum gesamten Nachtragshaushalt und dem sogenannten „Schutzschild für Rheinland-Pfalz“ finden Sie hier.

Hier finden Sie eine Übersicht der bundesweiten und der länderspezifischen Hilfen für Freiberufler.