Intensivseminar Bodenkunde und Bodenbeurteilung

Dem Bodenschutz muss zukünftig ein höherer Stellenwert eingeräumt werden. Durch die neue DIN 18915 ist der Bodenschutz auf der Baustelle angekommen. Bei Planung und Durchführung ist eine Handlungsanleitung zum baubegleitenden Bodenschutz gegeben.

Seminar:
22036

Termin:
12. Juli 2022 10:00 Uhr - 17:30 Uhr

Referent:
Dr. Andrea Sailer-Schmid, Mössingen

Teilnehmergebühr:

180,- € / 215,- € Gäste

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6 55118 Mainz

Veranstaltungsort:
Emils Hotel
Luitpoldstraße 2
66954 Pirmasens
Anfahrt


Dem Bodenschutz wird künftig ein höherer Stellenwert eingeräumt werden müssen. Durch die neue DIN 18915 ist der Bodenschutz auf der Baustelle angekommen. Mit der im September 2019 erschienenen DIN 19639 Bodenschutz bei Planung und Durchführung von Bauvorhaben ist eine Handlungsanleitung zum baubegleitenden Bodenschutz gegeben. Künftig soll bereits in der Planungsphase ein Bodenschutzkonzept erstellt werden, eine Bodenkundliche Baubegleitung BBB soll in Zukunft das vertraglich festgelegte Konzept betreuen und dokumentieren.

Ziele:
Bodenschutz auf der Baustelle erfordert vom Planer bzw. vom Bauleiter ein entsprechendes Know-how. Dieses Seminar soll zunächst die Grundlagen der Bodenkunde vermitteln, Gesetze, Verordnungen und Normen aufzeigen und schließlich auf die aktuellen Änderungen der Normierung eingehen. In einem Praxisteil wird an exemplarischen Bodenproben und mit Versuchen bodenkundliches Fachwissen erlernt.
Ein weiteres Ziel ist es den Bodenschutz auf der Baustelle praxisnah zu vermitteln. Hierzu wird intensiv auf den „Bereich Boden“ während der gesamten Planungs- und Bauphase eingegangen, nötige Voruntersuchungen zur Wiederverwendung des Bodens werden aufgezeigt, ein Leitfaden für die Baustelle wird zur Verfügung gestellt.

Inhalt:

  • Grundlagen der Bodenkunde, Begriffe, Bodenfunktionen, Bodeneigenschaften, Bodenart, Bodengefüge,
  • Gesetze, Verordnungen, Normen, explizit DIN 18300, DIN 18915, DIN 19639
  • Bodenbeeinträchtigungen bei Baumaßnahmen
  • Fachgerechter Bodenabtrag, Anlage von Bodenmieten, bodenschonender Wiedereinbau, Bodenschonende Baugeräte
  • Im Praxisteil wird das Bestimmen von Bodenarten und Bodengefüge erlernt und eine Bodenfeuchtebonitur durchgeführt, welche künftig als Grundlage für die Beurteilung der Bodenbearbeitung auf der Baustelle dienen soll.
  • Bodendatenermittlung, Voruntersuchungen, Kontrollprüfungen, Labor- und Geländeversuche, Beurteilen und Interpretieren von Geländedaten und Laboranalysen
  • Kostenersparnis durch Bodenschutz, Bodenkundliche Baubegleitung

 

Zur Information:
Mit der Anmeldung zu diesem Seminar erklären Sie sich bereit, dass wir Ihre Teilnehmerdaten elektronisch weiterverarbeiten. Anders kann eine Teilnahme an dem Seminar leider nicht gewährleistet werden. Hier können Sie unseren Hinweis zur Datenverarbeitung gem. § 13 DS GVO einsehen: MEHR

6

Unterrichtsstunden

Architektur – Landschaftsarchitektur