Workshop kostengünstiger und zukunftsfähiger Geschosswohnungsbau im Quartier

Dieser Workshop zeigt, wie ein zukunftsfähiger Gebäudestandard erreicht werden kann, der ab 2021 eine wirtschaftliche Form heutiger Best-Practice-Techniken wie den Passivhaus- oder KfW EH-40-Standard abbilden muss, um die Klimaschutzziele zu erfüllen.

Seminar:
22030

Termin:
02. Juni 2022 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Referent:
Dr. Burkhard Schulze Darup, Architekt, Berlin

Teilnehmergebühr:

180,- € / 215,- € Gäste

Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 6 55118 Mainz

Veranstaltungsort:
Hotel Silicium
Schillerstraße 2-4
56203 Höhr-Grenzhausen
Anfahrt


Der Geschosswohnungsbau stellt aufgrund des großen Bauvolumens der kommenden Jahre und des hohen Potenzials an wirtschaftlich erschließbaren Nachhaltigkeitsaspekten einen Schlüsselbereich für das Erreichen der Klimaschutzziele im Gebäudebereich dar.

Dieser Workshop zeigt, wie ein zukunftsfähiger Gebäudestandard erreicht werden kann, der ab 2021 eine wirtschaftliche Form heutiger Best-Practice-Techniken wie den Passivhaus- oder KfW EH-40-Standard abbilden muss, um die Klimaschutzziele der Bundesregierung und die Verpflichtungen nach dem Übereinkommen von Paris aufgrund der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen zu erfüllen. Im Bausektor ist es mit den aktuellen Rahmenbedingungen nicht realistisch, bis Mitte des Jahrhunderts die Netto-Treibhausgasneutralität zu erreichen. Nur durch ein sehr kurzfristiges Umlenken schaffen wir es, die Ziele innerhalb der nächsten dreißig Jahre mit wirtschaftlich verträglichen Mitteln umzusetzen. Es gilt Effizienz und erneuerbare Versorgungsstrukturen synergetisch miteinander zu verbinden.

Methodik:
Anhand eines Workshops soll die Neubau-Planung hinsichtlich der Nachhaltigkeitsaspekte und der Wirtschaftlichkeit optimiert werden. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf den energetischen Aspekten und einem interdisziplinären Austausch. Auf Basis der Ergebnisse aus dem Forschungsvorhaben „Kostengünstiger und zukunftsfähiger Geschosswohnungsbau im Quartier“ werden zu den relevanten Themenschwerpunkten fünf- bis zehnminütige Einführungen als fachlicher Einstieg gegeben. Die Schwerpunkte des Workshops liegen in der Diskussion und gemeinsamen Bearbeitung konkreter Fragestellungen mit dem gesamten Team. Sinnvoll kann als Grundlage ein konkretes Bauvorhaben in der Vorentwurfs-/Entwurfsphase sein. Ziel ist es, möglichst innovative und kostenoptimierte Ansätze zu finden und dafür das Fachwissen aller Beteiligten einzubinden.

Inhalte:

  1. Grundlagen und Zielsetzungen
    Energiewende: Paradigmenwechsel für Gebäudeentwurf und Versorgung
    Gebäudeenergiegesetz (GEG) – welcher Standard ist strategisch richtig?
    Rahmenbedingungen für ein klimaneutrales Quartier
    Umfassende Nachhaltigkeitsbetrachtung für zukunftsfähiges Bauen - Graue Energie
  2. Gebäudeentwurf und Bauphysik
    Entwurfsaspekte und Optimierung von Gebäuden und Quartieren
    Optimierung der Gebäudehülle inkl. Kostenbetrachtung
    Lüftung, Raumluftqualität & DIN 1946-6
    Energetische Berechnung, Fördernachweis, Komponenten & Ziel-Kennwerte
  3. Gebäudetechnik - Wärme
    Heizlast-Minimierung: Chancen für ein wirtschaftliches Versorgungskonzept
    Komfort & Temperaturauslegung
    Effiziente Warmwasserbereitung – Gegenüberstellung von WW-Varianten & Kosten
    Nahwärmenetze – pro & contra
  4. Stromnutzung im Quartier, Digitalisierung, Mobilität
    Stromnutzung, Mieterstrommodelle & Mieterstrom-Fördergesetz
    Digitalisierung inkl. Flatrate für Heizen, WW & Strom – Einsparung bei Abrechnungskosten
    ÖPNV, Car- & Ridesharing, E-Mobilität etc. vs. Stellplatzschlüssel
  5. Erneuerbare Versorgungstechnik
    Erneuerbare: Schwerpunkt PV (& Kurzzeitspeicher/Batterien) - oder komplexere Systeme?
    Lastmanagement & Sektorenkopplung
    Vergleich unterschiedlicher Versorgungsansätze am Beispiel von Quartierskonzepten
    Modellierung von Versorgungskonzepten für Quartiere der Zukunft – Beispiel districtPH
    Ausblick: Wasserstoff-Langzeitspeicher: Elektrolyse & Rückverstromung, E- & H2-Tankstelle
  6. Leitplanken, Wirtschaftlichkeit & Klimaneutralität bis 2050
    GEG & Förderung in den 2020er Jahren
    Klimaschutzgesetz, CO2-Bepreisung & Rahmenbedingungen für die Zukunft
    Kostenoptimierung und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen
    Senkung der Wohnkosten durch das Versorgungskonzept
    Modellprojekte mit Breitenwirkung – Projektentwicklung zukunftsfähiger Quartiere
    Schaffen wir das – Klimaneutralität im Gebäudebestand bis 2050?
  7. Abschlussdiskussion – Wohin geht´s?

 

Zur Information:
Mit der Anmeldung zu diesem Seminar erklären Sie sich bereit, dass wir Ihre Teilnehmerdaten elektronisch weiterverarbeiten. Anders kann eine Teilnahme an dem Seminar leider nicht gewährleistet werden. Hier können Sie unseren Hinweis zur Datenverarbeitung gem. § 13 DS GVO einsehen: MEHR

6

Unterrichtsstunden

Architektur – Innenarchitektur – Stadtplanung