Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Sprung zum Inhalt Sprung zu den Sonderthemen
GO
Abbildung: Weltkarte
Mehr Erfahrung

kostet weniger als Fehler. Weltweit Bauen mit Plan: die architekten.

Export von Dienstleistungen oder Export von Experten?

In der Europäischen Union machen Dienstleistungen inzwischen 70 Prozent des Buttoinlandsproduktes aus. Beim Export dominieren zwar noch immer Waren, aber auch die Planungs- und Beratungsleistungen von Architekten und Ingenieuren, die zu den Dienstleistungen zählen, werden längst nicht mehr alleine im Inland erbracht.

Eine Reihe von Informationen, die für Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner bei ihrem Schritt über den Grenzen hinweg wichtig sind, haben wir gesammelt und ergänzen sie regelmäßig.

  • Programm zur Außenwirtschaftsförderung
    Geschäftsmöglichkeiten in Sri Lanka - Veranstaltung am 28. November 2014 in Berlin
    • 2014_11_28_sri-lanka_Bild klein.jpgDeutsche mittelständische Unternehmen sollen bei der Erschließung neuer Märkte unterstützt werden und es sollen ihnen konkrete Maßnahmen zum Auf- oder Ausbau von Geschäftsbeziehungen in attraktiven Zukunftsmärkten angeboten werden. Mehr...
  • Datenbanken zu internationalen Märkten für Planer und Baunternehmen
    • 100_neue NAX Weltkarte klein_web.jpgWie werden Honorare im Ausland verhandelt? Welche Haftungs- und Vertragsregeln gelten? Und was ist bei der Berufsausübung zu beachten? Antworten auf diese Fragen liefert die aktualisierte Länderdatenbank des Netzwerks Architekturexport NAX, einer Initiative der Bundesarchitektenkammer. Neue Praxis-Informationen stehen ab sofort kostenfrei zur Verfügung.
      Mehr...
  • „Ich habe mich in Spanien sehr wohl gefühlt!"
    • 100-Alexandra Boy.JPGAlexandra Boy hat nach ihrem Architekturstudium an der Fachhochschule in Erfurt knapp 13 Jahre in Spanien gearbeitet. Nun ist sie in ihre Heimatstadt Mainz zurückgekehrt. Im Interview berichtet sie über ihre Erfahrungen.
      Mehr...
  • Interviewserie: Architekten im Ausland - Anne Scheffels
    "Es war eine unglaubliche Bereicherung und es hat viel Spaß gemacht."
    • 100-4 quadratisch.JPGArbeitserfahrungen rheinland-pfälzischer Architekten und Absolventen im Ausland aber auch in benachbarten Berufsfeldern stehen im Mittelpunkt einer kleinen Interviewreihe. In diesem Interview berichtet Anne Scheffels über ihre Erfahrungen als Architektin in den USA.
      Mehr...
  • Interview: Arbeiten auf einer Großbaustelle in Russland
    „Eine sehr schöne, kollegiale Zusammenarbeit“
    • 100-Aviva Klingel.JPGAviva Klingel führt ein Büro in Pirmasens. 2008 hat sie sieben Monate in Russland gearbeitet. Arbeitserfahrungen rheinland-pfälzischer Architekten und Absolventen im Ausland aber auch in benachbarten Berufsfeldern stehen im Mittelpunkt einer kleinen Interviewreihe. Die Fragen an Aviva Klingel stellte Kerstin Mindermann.
      Mehr...
  • Zwölf Monate Weiterbildung für Absolventen
    Mit Stipendium nach Mexiko
    • Die InWEnt - Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH bietet Hochschulabsolventen der Architektur sowie anderer Bereiche eine praxisorientierte Fortbildung in Mexiko. Die zukünftigen Fach- und Führungskräfte lernen bei diesem einjährigen Arbeitsaufenthalt ab Oktober 2010 die Lebens- und  Arbeitsweise des Gastlandes kennen und verbessern ihre Sprachkenntnisse. Mehr...
  • Architekten auf der MIPIM in Cannes 2010
    • Wie die NAX, das Netzwerk Architekturexport der Bundesarchitektenkammer mitteilt, sind auch 2010 wieder Plätze bei der MIPIM bei einem gemeinschaftlichen Messeauftritt vom 16. bis 19. März 2010 für Architekten und Stadtplaner zu haben. Vom Bund gefördert bietet dieser Stand gute und kostengünstige Präsentationsmöglichkeiten für einzelne Büros sowie eine gemeinsame Lounge, um sich an der Cote d’Azur mit Entscheidern aus der internationalen Welt der Immobilien zu vernetzen. Anmeldeschluss ist am 30. November.
      Mehr...
  • Das EIC Trier sucht gastgebende Architekturbüros für 2 junge spanische Architekten
    Programm Erasmus für Jungunternehmer
    • Erasmus für JungunternehmerJunge Unternehmer und angehende Selbständige können im Rahmen eines neuen EU-Austauschprogrammes ihre internationalen Kompetenzen erhöhen und von den Erfahrungen gestandener Unternehmer aus anderen EU-Staaten profitieren. Das von der Industrie- und Handelskammer Trier und der Handwerkskammer Trier gemeinsam getragene EIC Trier (IHK/Hwk-Europa- und Innovationscentre GmbH) organisiert im Rahmen des neuen EU-Programms „Erasmus für Jungunternehmer“ individuelle Unternehmensbesuche. Reise- und Aufenthaltskosten der Teilnehmer werden finanziell bezuschusst. Mehr...
  • Marktuntersuchung bei Architekten in Frankreich
    Projektarbeit für einen Architekturstudenten
    • Für ein Projekt im französischen Markt sucht die Firma BOS (Best Of Steel) einen Architekturstudenten mit französischen Sprachkenntnissen, der Interesse an einer derartigen Aufgabe hat. Anbei die Projektbeschreibung und das entsprechende Anforderungsprofil.
      Mehr...
  • Interview: Gesa Kohlenbach
    „Machen, einfach machen!“
    • 100-gesa kohlenbach.jpgArbeitserfahrungen rheinland-pfälzischer Architekten und Absolventen im Ausland aber auch in benachbarten Berufsfeldern stehen im Mittelpunkt einer kleinen Interviewreihe. Gesa Kohlenbach hat Architektur an der FH Mainz studiert und direkt nach ihrem Diplom ihr Café „Annabatterie“ eröffnet. Mehr...
  • Architektin Petra Krüpper bietet Stadtführungen in Dresden an
    „Wenn man nicht für eine Sache brennt, wird es nichts!“
    • 100-PetraPorträt quer.jpgPetra Krüpper bietet, nachdem sie jahrzehntelang als Architektin tätig war, Stadtführungen in Dresden an.
      Ein Interview im Rahmen der Serie: Arbeitserfahrungen rheinland-pfälzischer Architekten und Absolventen im Ausland oder in benachbarten Berufsfeldern.
      Mehr...
  • "Man muss es wollen!"
    • Erfahrungen rheinland-pfälzischer Absolventen im Ausland, aber auch auf benachbarten Berufsfeldern stehen im Mittelpunkt einer kleinen Reihe. Michael-Johannes Müller arbeitet in Dubai in der Niederlassung des Darmstädter Architekturbüros Planquadrat. In Deutschland ist er in Kaiserslautern zu Hause.Die Fragen an Michael-Johannes Müller stellte Kerstin Mindermann. Mehr...
  • "Ich wollte schon immer die Welt sehen"
    • 100-Daniel-1-quer.jpgErfahrungen rheinland-pfälzischer Absolventen im Ausland, aber auch auf benachbarten Berufsfeldern stehen im Mittelpunkt einer kleinen Reihe. Daniel Schumann hat Architektur an der RWTH Aachen studiert, anschließend drei Jahre in London gearbeitet, bevor er 2002 für den Deutschen Entwicklungsdienst (DED) als Architekt nach Malawi ging. Inzwischen ist er dort mit einer Malawierin verheiratet. In Deutschland ist er in Wittlich zu Hause. Die Fragen an Daniel Schumann stellte Kerstin Mindermann. Mehr...
  • "Wenn es darum geht, gute Architektur zu machen, ..."
    • 100_Wolf.jpgErfahrungen rheinland-pfälzischer Absolventen im Ausland, aber auch auf benachbarten Berufsfeldern stehen im Mittelpunkt einer kleinen Reihe. Aline Wolf hat an der FH in Mainz Architektur studiert und arbeitet jetzt in Österreich. Die Fragen an Frau Wolf stellte Kerstin Mindermann.
      Mehr...
  • Fürs Studium sowie fürs Leben war es absolut gut. ...
    • Foto: nigerianischer Ausweis von Michael BalkErfahrungen rheinland-pfälzischer Absolventen im Ausland, aber auch auf benachbarten Berufsfeldern stehen im Mittelpunkt einer kleinen Reihe. Michael Balk hat an der FH in Mainz Architektur studiert und während seines Praxissemesters in Nigeria gearbeitet.
      Mehr...
  • Meinen eigenen Weg gehen
    • Foto: Hand von Frau Spangenberg beim Modellbau mit PinzetteErfahrungen rheinland-pfälzischer Absolventen im Ausland, aber auch auf benachbarten Berufsfeldern stehen im Mittelpunkt einer kleinen Reihe. Edda Spangenberg hat an der FH in Mainz Innenarchitektur studiert. Sie ging nicht ins Ausland, sondern hat sich als Modellbauerin selbständig gemacht. Die Fragen an Frau Spangenberg stellte Kerstin Mindermann.
      Mehr...
  • Die PR besteht aus vielen Quereinsteigern, da haben auch Architekten eine Chance
    • Foto: Porträt von Regina Schreiber Regina Schreiber hat an der FH in Mainz Architektur studiert. Sie ging nicht ins Ausland, sondern hat im PR-Bereich einen Berufseinstieg gefunden. Die Fragen an Frau Schreiber stellte Kerstin Mindermann. Mehr...
  • Ich bin froh, dass ich nach London gegangen bin
    • Foto: Meera NallanathanMeera Nallanathan wurde in Sri Lanka geboren, sie ist in Deutschland aufgewachsen, hat in Mainz Architektur studiert und arbeitet seit März 2005 in London. Mehr...
  • Es ist nicht nur so, dass man besser verdient, man hat auch eine bessere Marktposition
    • Foto: Andreas Scherer im Gespräch mit einem HandwerkerErfahrungen rheinland-pfälzischer Absolventen im Ausland, aber auch auf benachbarten Berufsfeldern stehen im Mittelpunkt einer kleinen Reihe. Andreas Scherer hat nach seinem Architekturstudium eine berufliche Nische gefunden. Das Interviews führte Kerstin Mindermann, Mainz.
      Mehr...
  • Teilweise war es hart – richtig hart, aber ich würde es sofort wieder machen!
    • Foto: Porträt von Jaunusz FiluschAufgrund des immer schwieriger werdenden Berufseinstieges haben inzwischen viele Absolventen das europäische und außereuropäische Ausland als Arbeitsmarkt entdeckt. Ihre Erfahrungen werden in einer kleinen Serie gesammelt und sollen all denjenigen, die nach ihrem Diplom darüber nachdenken ins Ausland zu gehen, oder auch denjenigen, die sich schon während ihres Studiums orientieren möchten, Hilfestellung leisten.

      Janusz Filusch hat in Mainz studiert, heute lebt und arbeitet er in Amsterdam. Die Fragen stellte Kerstin Mindermann, sie hat Architektur und Innenarchitektur studiert und sich im Journalismus weitergebildet, heute lebt und arbeitet sie als freie Journalistin in Mainz. Mehr...

Fusszeile

Kontaktadresse

Architektenkammer Rheinland-Pfalz • Postfach 1150 • 55001 Mainz • Tel. ++49 (0) 6131 / 99 60-0 • Fax ++49 (0) 6131 / 61 49 26 • Internet: www.diearchitekten.org

Übersicht der Sonderthemen